Zum Inhalt springen

19. März 2021: Politik stellt sich hinter den Glasfaserausbau

Glasfaser für den Flecken Coppenbrügge
Hier beantworten wir wichtige Fragen zum Glasfaserausbau.
Download Format Größe
Glasfaser 2021 03 17 PDF 158,0 KB

GLASFASER FÜR DEN FLECKEN

Fragestellungen

•Was bedeutet Glasfaser?

•Welchen Vorteil hat der Nutzer?

•Ein Blick in die Zukunft

•Welche Chancen entstehen für Coppenbrügge durch Breitbandversorgung?

•Warum werden nicht alle Haushalte versorgt?

•Was sind die Eckpunkte?

•Endtermin zur Erfüllung der Mindestquote

•Wo können sich Bürger:inneninformieren?

Was bedeutet Glasfaser?

•Glasfaser und Breitband wird in der öffentlichen Diskussion im gleichen Sinne genutzt.

•Während man in der Vergangenheit die Informationen aus dem Internet über die gute alte Telefonleitung ins Haus bekam, werden bei der Glasfasertechnologie die Daten in Form von schnellen Lichtimpulsen übertragen.

•Technische Vorteile bestehen in einer stabileren Verbindung bei 10 -100 fachgrößerer Datenmenge bzw. schnellerer Übertragung.

•Vereinfach gesagt: Neben Wasser und Strom wird im Informationszeitalter die sichere Datenversorgung über das Internet zur Grundversorgung gehören.

Welchen Vorteil hat der Nutzer?

Mediennutzung Aktuell erkennt man eine deutliche Veränderung in der Medienwelt. Neben den privaten Anbietern stellen auch die öffentlich-rechtlichen Anstalten zunehmend Filme und Reportagen in ihren Mediatheken zur Verfügung. Bei gleichzeitig höherer Auflösung werden dafür größere Datenmengen pro Haushalt benötigt.

Homeoffice Die Pandemie zeigte uns erste anstehende Veränderungen hin zur Arbeitswelt der Zukunft. Auch in der Zeit nach Corona wird das zumindest tageweise Arbeiten im homeoffice erhalten bleiben.

Wertsteigerung der Immobilie Erfreulich ist der spürbare Trend von jungen Familien aus der Stadt aufs Land. Kann man heutzutage den Wert seiner Immobilie durch Breitband noch steigern, wird es in den nächsten Jahren zu einem Nachteil werden, wenn kein Breitbandanschluss vorhanden ist.

Stabilität Bei herkömmlichen Internetanschlüssen auf Kupferbasis sinkt die Bandbreite, je mehr Teilnehmer gleichzeitig auf der Leitung sind. Diesen Nachteil gibt es bei Glasfaser nicht mehr.

Ein Blick in die Zukunft

Auch wenn heute die vorhandene Bandbreite der Internetverbindung noch ausreicht, wird es eine dynamische Veränderung der Angebote aus dem Internet geben:

•Ob man es will oder nicht, einige Herausforderungen im ländlichen Bereich wird man zumindest teilweise lösen können. Als Beispiel seien Online-Fachberatungen von Ärzten oder Apotheken, Rechtsanwälten oder auch Verwaltungen genannt.

•Die Auslagerung von persönlichen Dokumenten und Bildern in die s.g. Cloud wird zunehmend genutzt und benötigt Bandbreite vor allem im Upload.

•Fazit: Nur Orte mit Glasfaserhausanschluss werden diese Vorteile sicher nutzen können.

Welche Chancen entstehen für Coppenbrügge durch Breitbandversorgung?

•Unser Flecken gilt als strukturschwach und es fiel in der Vergangenheit schwer, produzierendes Gewerbe im Flecken anzusiedeln.

•Arbeitsplätze entstehen zunehmend im Internet. Eine Breitbandanbindung ist die Voraussetzung, dass auch Coppenbrüggezukünftig in diesen Bereichen wachsen kann.

•Durch die Globalisierung gehören Konferenzen mit Unternehmensteilen in Asien oder Amerika bereits heute zu einer Selbstverständlichkeit.

•Neu Zuziehende treffen mittlerweile die Immobilienentscheidung aufgrund der anliegenden Bandbreiten; nur ein Glasfaserstandort hat Zukunft.Welche Chancen entstehen für Coppenbrügge durch Breitbandversorgung?

Warum werden nicht alle Haushalte versorgt?

Es handelt sich zunächst um den ersten Schritt. Aufgrund der Förderrichtlinien darf der Landkreis ausschließlich Standorte „mit schlechtem Internet“ (<30 Mbit/Sekunde Basis 2017) ausbauen.

•In Coppenbrügge sind es rd. 560 förderfähige Haushalte und in Bisperode 320. Die Dimensionierung der Hauptleitungen lässt, laut Aussage des mit dem Ausbau beauftragten Unternehmens htp, eine Nachvermarktung der übrigen Haushalte zu. Der Ansatz für den Flecken Coppenbrügge muss also lauten:

Eine Gemeinde -ein Glasfasernetz!

Was sind die Eckpunkte?

•Zu Beginn des Projektes wurden durch htp noch umfangreiche Informationsveranstaltungen durchgeführt. Bedingt durch Corona kann dies zurzeit nicht stattfinden. Jeder Bürger muss sich selbst informieren und aktiv werden.

•Deshalb einmal kurz die Eckpunkte. Bestandteil der Vereinbarung zwischen Landkreis und htp war eine Mindestabschlussquote von 40 % der förderfähigen Haushalte des jeweiligen Ortes. Wenn der Wohnort die 40%-Quote nicht erreicht, bekommt dort niemand einen Glasfaserhaus-anschluss. In Phase 1 zählen nur die Haushalte, die der Landkreis zur Quotenerfüllung (damals <30 Mbit/Sekunde in 2017) definiert hat.

•Der Vertragsabschluss beinhaltet eine Vertragsbindung von 2 Jahren. Im ersten Jahr wird die monatliche Gebühr durch einen Aktionspreis subventioniert. Im 2. Jahr bietet htp seine Leistungen zu marktüblichen Gebühren an.

•Open-Access-Netz: andere Telefongesellschaften können sich zu marktüblichen Konditionen in das Landkreis-Glasfasernetz einkaufen. Erneuter Tiefbau entfällt dann für diese Unternehmen.

Endtermin zur Erfüllung der Mindestquote

•Coppenbrügge bis 05.04.2021

•Bessingen bis 19.04.2021 (40%-Quote bereits am 15.03. überschritten)

•Bisperode bis 03.05.2021

Gemeinsam schaffen wir das !

Vorherige Meldung: Jahreshauptversammlung 2020

Nächste Meldung: Glasfaser - digitales Bürgergespräch

Alle Meldungen